Brot für die Welt (BfdW)

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Entwicklungswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland und ihrer Diakonie. In mehr als 90 Ländern hilft Brot für die Welt armen und ausgegrenzten Menschen, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Ernährungssicherung. Denn in Zeiten des Klimawandels und knapper werdender Ressourcen wird der Kampf gegen Hunger und Mangelernährung immer wichtiger. Brot für die Welt unterstützt die arme und ländliche Bevölkerung darin, mit umweltfreundlichen Methoden gute Erträge zu erzielen. Daneben setzen wir uns auch für die Förderung von Bildung und Gesundheit, den Zugang zu Wasser, die Stärkung der Demokratie, die Achtung der Menschenrechte, die Sicherung des Friedens sowie die Bewahrung der natürlichen Ressourcen ein. Denn Brot steht als Symbol für mehr als Nahrung, Brot steht für alles, was der Mensch zum Leben braucht. Wesentliches Merkmal der Projektarbeit ist die enge Zusammenarbeit mit lokalen, oft kirchlichen Partnerorganisationen. Gemeinsam mit ihnen sucht Brot für die Welt Lösungen für die dringendsten Probleme. Brot für die Welt hilft Menschen, unabhängig von ihrer Volks- oder Religionszugehörigkeit. In erster Linie profitieren die besonders armen Bevölkerungsgruppen. Brot für die Welt hilft ihnen, ihre Potenziale so zu entfalten, dass sie sich selbst aus ihrer Notsituation befreien können. In allen Projekten achtet Brot für die Welt zudem darauf, dass Frauen und Männer gleichermaßen aus der gemeinsamen Arbeit Nutzen ziehen.


www.brot-fuer-die-welt.de

Zurück zur Übersicht

Projekte dieses Partners

Lokal statt Global

Lokal statt Global

In der Hauptstadt Togos ernähren sich immer mehr Menschen von importierten Billigwaren. Die Organisation OADEL fördert lokale Produkte.

Ein Projekt von Brot für die Welt

Mehr erfahren

Gesundes Essen für alle

Gesundes Essen für alle

Brasilien ist Weltmeister in der Nutzung von Pestiziden. Im Süden des Landes versorgt nun ein Netz von Öko-Betrieben städtische Schulen und Kindergärten mit gesunden Lebensmitteln.

Ein Projekt von Brot für die Welt

Mehr erfahren

Beiträge dieses Partners

Hype um Urban Gardening: Landwirte oder Hobbygärtner?

Hype um Urban Gardening: Landwirte oder Hobbygärtner?

Von Stig Tanzmann

Urban Gardening findet immer mehr Anhänger. Menschen, die sich als Teil einer grünen Bewegung sehen, legen auf städtischen Flächen Nutzgärten an. In Gegenden großer Armut im globalen Süden ist urbane Landwirtschaft Teil einer Ernährungsstrategie.

Mehr erfahren

Autoren dieses Partners

Stig Tanzmann

Stig Tanzmann

Stig Tanzmann ist Landwirt und Agrarwissenschaftler und arbeitet seit 2010 als Referent für Landwirtschaftsfragen bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst.

Mehr erfahren