Bekanntgabe der
Gewinnerinnen

 

15.10.2020

„Game Changers - Women in Agriculture“

Frauen machen den Unterschied. Ihr Potenzial, ländliche Entwicklung voranzubringen, ist enorm - und bleibt doch häufig ungenutzt. Das wollen wir ändern. Wir möchten mit Ihnen von sieben Frauen lernen, die es geschafft haben. Diese Frauen verändern ihre Dörfer, Provinzen, Länder. Sie gestalten nachhaltigen Wandel. Sie sind echte "Game Changers".

Sieben Frauen verändern ihre Gemeinschaften

Die sieben Preisträgerinnen haben als Gärtnerinnen, Unternehmerinnen, Gründerinnen und Vorsitzende von Bauernorganisationen große Veränderungen in ihren Dörfern und deren weiterem Umfeld angestoßen. Sie haben die Nahrungsmittelversorgung verbessert, lokale Lösungen für die Herausforderungen des Klimawandels gefunden, Wertschöpfungsketten aufgebaut und neue Einkommensmöglichkeiten geschaffen, von denen die Menschen vor Ort profitieren – damit haben sie auf herausragende Weise Veränderungen angestoßen und einen Wandel bewirkt, der die Lebensbedingungen von Vielen verbessert hat. Deshalb wurden sie von der Jury als „Game Changers“ ausgezeichnet.

 

„Mit dem Preis ehren wir mutige Landfrauen, die die traditionellen Spielregeln ihrer Gesellschaften verändert und Widerstände überwunden haben. Sie zeigen, dass Frauen und ihr Engagement essenziell sind für eine nachhaltige Entwicklung und gesellschaftlichen Fortschritt“, sagte Dr. Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesentwicklungsministerium (BMZ) und Schirmherrin des Preises.

 

 

Lernen Sie unsere Gewinnerinnen kennen

 

Janet Adade
Ghana

Ramwati Adiwashi
Indien

Bariétou Agbere
Togo

Euphrasie Dassoundo Assogba
Benin

Akech Manyuat Gong
Südsudan

Juliette Pyalo Sebou
Togo

Krishna Radha
Indien

Die Idee hinter "Game Changers"

Das BMZ hatte den Preis im Frühjahr 2020 initiiert, um ein Schlaglicht auf das Potenzial von Frauen für ländliche Entwicklung und deren Bedeutung für die Erreichung von SDG2 – die Beendigung von Hunger und Mangelernährung - zu werfen. 13 internationale Partnerorganisationen der Sonderinitiative EINEWELT ohne Hunger folgten dem Aufruf und nominierten 48 Frauen aus 16 Ländern.



 

 

Die Auswahl der Preisträgerinnen erfolgte Anfang August durch eine sechsköpfige unabhängige internationale Jury, darunter Marjeta Jager, stellvertretende Generaldirektorin für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung der Europäischen Kommission: „Als Mitglied der Jury für den Preis "Game Changers - Women in Agriculture" hatte ich die Ehre, das Vergnügen und die Gelegenheit, die Leistungen von 48 außergewöhnlichen und engagierten Frauen und Führungskräften in der Landwirtschaft kennen zu lernen. Für mich sind sie alle Gewinnerinnen. Und sie sind großartige Vorbilder für die Stärkung der Rolle von Frauen und ihre gleichberechtigte Teilhabe".

 

"Weltweit ist die Rolle der Frauen in der Landwirtschaft von entscheidender Bedeutung. Dennoch werden Frauen weiterhin stark diskriminiert, wenn es um Landrechte, Beteiligung an der Politikgestaltung umd dem Zugang zu Ressourcen geht. Es gibt jedoch auch gute Nachrichten. Wir sehen eine wachsende Zahl von Frauen, die bei der nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion und bei der Diversifizierung landwirtschaftlicher Wertschöpfungsketten die Führung übernehmen. Die Initiative "Game Changers - Women in Agriculture" würdigt diese bemerkenswerten Frauen auf eine wunderbare Art und Weise."

Marjeta Jager, DG DEVCO und Jury-Mitglied

Die sieben Preisträgerinnen erhalten jeweils ein Förderpaket für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im Gesamtwert von bis zu 1.500 EUR. Eine Ausstellung über sie und das Potenzial von Frauen für ländliche Entwicklung wird am 8.12.2020 auf dieser Website online gehen.

 

"Game Changers – Women in Agriculture" wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) initiiert. Die Durchführung und Koordination dieser Initiative liegt bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ GmbH) im Auftrag des BMZ.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Sektorvorhaben Zukunftsfähige Ländliche Räume, Rural.Development@giz.de. Ansprechpartnerin: Dorothea Hohengarten.