Jan Orbie

Jan Orbie ist außerordentlicher Professor für Außenbeziehungen der Europäischen Union (EU) an der Fakultät für Politikwissenschaft der Universität Gent (Belgien). Er ist zudem Mitglied des Zentrums für EU-Studien (CEUS) und des Ghent Centre for Global Studies (GCGS) an der Universität. Er hat Paper zu den Themen Außenhandel, Sozialpolitik, Entwicklung, humanitäre Hilfe und Demokratieförderung der EU veröffentlicht. Zuletzt hat er über die Dimension der Arbeitnehmerrechte und des fairen Handels in der EU-Außenpolitik, über die Beteiligung der Zivilgesellschaft an EU-Handelsabkommen, über die Auswirkungen der Covid-19-Krise auf die EU-Handelspolitik und über die EU-Entwicklungspolitik, auch aus der Perspektive der Post-Development-Perspektive, publiziert.

 

Zurück

Alle Beiträge von Jan Orbie

Wie eine gerechtere EU-Handelsagenda möglich ist

Wie eine gerechtere EU-Handelsagenda möglich ist

Ein Bericht von Dr. Jan Orbie (Universität Gent)

„Gerecht“ und „nachhaltig“ sind Schlüsselworte der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Gleichzeitig strebt Deutschland eine „Modernisierung“ der WTO und „zügige Fortschritte“ bei Freihandelsabkommen an. Sind diese Ziele wirklich kompatibel? Dürfen wir uns Gedanken um Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit machen, während wir so weitermachen wie bisher?

Weiterlesen