Christine Wieck

(c) Dennis Williamson

Prof. Dr. Christine Wieck lehrt und forscht seit Februar 2018 an der Universität Hohenheim, an der sie das Fachgebiet Agrar- und Ernährungspolitik leitet. Sie ist ist Mitglied der Task Force Rural Africa, einer unabhängigen Expertengruppe der Europäischen Union. Zuvor war sie als Mitarbeiterin der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) 2,5 Jahre in der Politikberatung tätig. Von 2007 bis 2015 arbeitete sie am Institut für Lebensmittel- und Ressourcenökonomik der Universität Bonn, an dem sie 2005 bereits promoviert hatte. Dazwischen war sie in den USA als Postdoc am IMPACT Center und als Assistant Professor an der School of Economic Sciences an der Washington State University tätig. Ihre Forschung konzentriert sich auf den internationalen Handel mit Agrar- und Lebensmittelprodukten, die globalen Dimensionen der Gemeinsamen Agrarpolitik und Fragen zu Agrarsubventionen. Eines ihrer Spezialgebiete sind die Beziehungen zwischen der EU und Afrika.

Zurück zur Übersicht

Alle Beiträge von Christine Wieck

Grenzenlose Ernährungssicherheit

Grenzenlose Ernährungssicherheit

Von Christine Wieck

Können Kleinbauern ihre Waren über Regionen und Grenzen hinweg handeln, fördert dies die Ernährungssicherheit und das Wirtschaftswachstum. Und obwohl alle genau das fordern, hapert es noch an der Umsetzung

Mehr erfahren