Der jüngste Kontinent

Das Durchschnittsalter auf dem afrikanischen Kontinent liegt bei 18 Jahren.  Bei einer Geburtenrate von fünf Kindern pro Frau wird davon ausgegangen, dass sich die Bevölkerung bis 2050 verdoppeln wird. Zeitgleich leben 90 % aller Bewohner*innen ländlicher Räume in Afrika und Asien.  

 

Die Zukunft Afrikas liegt somit in den Händen der größten, ländlichen Jugendgeneration aller Zeiten. Diese hat das Potenzial den ländlichen Raum zu reformieren. Doch es treibt sie in die Städte. Was tun?

Weiterlesen …

Eine Zukunftschance für den ganzen Kontinent

Von der Bill & Melinda Gates Foundation

Afrikas Bevölkerung ist jung und bereit, ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen. Die Landwirtschaft bietet dafür große Entwicklungsmöglichkeiten. Die Bill & Melinda Gates Foundation will die kommende Generation auf diesem Weg unterstützen.

Weiterlesen …

"Gehen oder bleiben? Das hängt davon ab!"

Eine Studie der GIZ - realisiert von Geopoll

Will Afrikas Jugend in der Stadt leben oder auf dem Land? Welcher Karriereweg erscheint besonders attraktiv? Und wie optimistisch blicken die Jugendlichen in die Zukunft? Per SMS beantworteten junge Erwachsene aus dem ländlichen Raum diese Fragen.

Weiterlesen …

Video: Ein Appell von Strive Masiyiwa

Mitschnitt Townhall-Meeting Berlin

Berlin, Dezember 2018: Der bekannte Unternehmer Strive Masiyiwa formuliert bei einem Auftritt vor jungen Forschern eine dramatische Botschaft: Jede Politik in Afrika muss auf die Jugend ausgerichtet werden. Dokumentation eines Aufrufs.

Weiterlesen …

"Landwirtschaft kann ein Jobmotor werden"

Interview mit Reiner Klingholz

Wie kann sich die Landwirtschaft in Afrika modernisieren? Und führt der Weg in die Städte wirklich raus aus der Armut? Dr. Reiner Klingholz vom Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung im Gespräch mit Jan Rübel .

Weiterlesen …

Das Leben ihrer Träume – Was sich Kinder wünschen

Von der Dreyer-Stiftung

Später einmal selbst Landwirt werden, oder doch lieber einen anderen Beruf ergreifen? Zwei Jugendliche aus Burkina-Faso sprachen mit Vertretern der Dreyer-Stiftung über die landwirtschaftlichen Betriebe ihrer Eltern, das Berufsbild Bauer und die eigenen Zukunftspläne.

Weiterlesen …

Die Demografie und die Megatrends der Zukunft

Von Jan Rübel

Was passiert, wenn junge Leute den Ländlichen Raum verlassen? Wie erreicht eine Region den so genannten demografischen Bonus – und wie erntet sie die demografische Dividende? Eine Reise in die Welt der Bevölkerungswissenschaft zeigt: Am wichtigsten ist die Stärkung von Frauenrechten und Bildung. 

Weiterlesen …

„Ohne Entwicklung gibt es keinen Frieden"

Interview mit Karina Mroß 

Entwicklungszusammenarbeit - welchen Beitrag leistet sie zur Konfliktprävention? Was kann sie nachhaltig für den Frieden tun? Die Politikwissenschaftlerin Karina Mroß im Gespräch mit Raphael Thelen über Post-Konflikt-Gesellschaften und ihre Chancen auf eine friedliche Entwicklung.

Weiterlesen …

Eine Investition in die Zukunft Afrikas

Von Essa Chanie Mussa

Junge Menschen brauchen reale Chancen zur Entwicklung, um der Armut zu entkommen und ihre Ziele zu verwirklichen. Regierungen, politische Entscheidungsträger, internationale Entwicklungspartner und Spender stehen in der Verantwortung, neue Strategien zu entwickeln.

Weiterlesen …